Wieland-Gesellschaft Logo
Esel Flyer

Jubiläum in Biberach: 20 Jahre Esel-Skulptur

Am 06. Mai hat Sarah Schleiblinger für eine Sendung von Regio TV Barbara Leuchten, die heutige Präsidentin der Wieland-Gesellschaft, auf dem Biberacher Marktplatz zur Geschichte und zur Intention des Denkmals befragt. Barbara Leuchten war seinerzeit Gemeinderätin und hat die Entstehung der Esel-Skulptur initiiert; insbesondere hat sie den Kontakt hergestellt zum Künstler Peter Lenk aus Bodman, der die Skulptur entworfen und geschaffen hat.  

Eingeweiht wurde die Skulptur während des Biberacher Musikfrühlings am 06. Mai 2000.

Das Interview zu sehen unter: RegioTV

 

 

Die Initatorin des Kunstwerkes
Barbara Leuchten, Stadträtin in Biberach (1994 bis 1998), Präsidentin der Wieland-Gesellschaft e.V. (seit 2019)

Biberach und Wieland
Biberach ist eine traditionsbewusste Stadt mit einem ganz besonderen Charme. In dieses Stadtbild gehört natürlich Christoph Martin Wieland, der große Sohn der Stadt, der hier, mehr oder weniger bewusst, ständig präsent ist. Das Wissen um ihn, sein Werk und seine Bedeutung in der Welt der Literatur lebendig zu halten und zu aktualisieren; darum ging es mir: einerseits einen Beitrag zum Stadtmarketing zu leisten.

Wahrnehmungsumfeld Stadt 
Andererseits war es mein Wunsch, dass insbesondere junge Leute in ihrem Wahrnehmungsumfeld Stadt auch auf etwas Merkwürdiges, das Merkens Würdiges stoßen sollten, das Aufmerksamkeit erregt. Die Menschen sollten in ihrem so sorgfältig und liebevoll renovierten und gestalteten Altstadtkern etwas Eigenes, vielleicht Alt-Vertrautes mit anderen Augen, aus ungewohnter Perspektive oder in ungewöhnlicher Darstellung sehen und erleben können. Denn auch das macht heimisch.

Exkursion zum Thema Stadtplanung 
Anfang Juni 1997 befand sich der Biberacher Gemeinderat auf einer Exkursion zum Thema Stadtplanung, die uns Teilnehmer u.a. auch nach Konstanz führte. Hier fand meine erste persönliche Begegnung mit der Kunst von Peter Lenk statt. Ich hatte den Eindruck, dass dieser Künstler mein Ansprechpartner zur Realisierung meiner beiden oben genannten Anliegen sein könnte. So habe ich also vier Wochen nach jener Exkursion -meine erste schriftliche Anfrage an Peter Lenk gerichtet, ob er sich vorstellen könne, ein Kunstwerk zum Thema Christoph  Martin Wieland für Biberach zu schaffen.

 

Interview mit Barbara Leuchten (BIKO)
Interview mit Barbara Leuchten